Geschrieben am

Neues aus dem Beutelversum: Es wuchert das Rosenbeet.

Liebe Leser, kennt ihr das: Man legt einen Stift/ein Lineal/eine Idee kurz mal irgendwo ab und sucht dann kurz später ewig danach? Genau so geht es mir zur Zeit, gefühlt die Hälfte der Arbeitszeit verbringe ich mit dem Suchen von Dingen, die ich gerade noch in der Hand hatte. Gut, dass die krambeutel-Werkstatt so reichlich ausgestattet ist und es diverse Stifte, Lineale, Schneidemesser und Schablonen gibt. Gott sei Dank ist die Nähmaschine so schwer und unflexibel, sonst würde diese auch noch verschwinden.

Warum hier so ein Chaos herrscht? Es liegt an den Blümchen. Ich wurde überschwemmt von einem Meer aus glänzenden Rosenbeeten, aufgedruckt auf Wachstuch, das sich durch den Raum schlängelt. Ich arbeite nämlich an einem noch geheimen Projekt, das früher aber später die volle Rosenpracht zeigen wird. Und ich dann hier. Bis dahin: Weitersuchen, weiternähen und draußen vor dem Fenster sehen, dass es ja tatsächlich Sommer wird.

(Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus der Blümchenpracht und meine treue weiße Begleiterin. Der Rest vom Zimmer kommt wann anders. Wenn ich den Fußboden wieder gefunden habe.)