Posted on

Neues aus dem Beutelversum: Eine Tasche für Kamera&Co.

Lange habe ich nichts von mir hören lassen, das Leben rauscht durch, gerade noch war es „Jahrhundertsommer“, dann steckten wir hüfttief im Schnee und jetzt kann man schon wieder ohne Handschuhe Fahrradfahren. Ich habe vor kurzem gehört, dass wir die Tage als so schnell empfinden, weil sie so wenig Neues beinhalten. Als Kind fühlte sich jeder Tag ewig an, es sind tausend Dinge passiert, jetzt kommt direkt nach dem Aufstehen schon das Ins-Bett-gehen. Also: Ich plädiere für täglich Neues! Heute neu: Endlich wieder ein kleiner Bericht aus dem Beutelversum.

Klaus kam vor einigen Wochen mit einem speziellen Taschenwunsch auf mich zu.

Er wollte eine Umhängetasche, die in eine gepolsterte Kameratasche verwandelt werden kann.

Eine leuchtend blaue Planentasche, mit der sich gut Fahrrad fahren lässt, und der man im Handumdrehen mit Hilfe von ein paar Einsätzen Fächer für Kamera, Objektive und Kleinzeug verpassen kann. Die Einsätze bzw. der Einsatz – es ist ein Fächersystem an einem Stück – ist aus 2 mm dickem Wollfilz und kann einfach in die Tasche gestellt werden. Da er herausnehmbar ist, ist er nicht fest mit der Tasche vernäht und deswegen etwas lappriger als eine fixe Fächereinteilung. Dazu kommt noch, was auch auf den Bildern gut zu sehen ist, dass sich die Nähte erst „ausformen“ müssen, aber das wird mit der Benutzung von ganz von selbst geschehen.

Danke an Klaus für die Bilder von der Tasche im Einsatz!

Posted on