Geschrieben am

Trestersemmeln

trestersemmeln aus der krambeutel-küche www.krambeutel.de krambeutel Deine Wunschtasche Stefanie Ramb München

Eigentlich ist dieser Blog ja keine Platform für Backrezepte, aber aus dem Essen kommt die Energie, die ich fürs Nähen brauche, und deswegen hat das ein- oder andere Rezept durchaus seine Berechtigung.

Dieses hier ist ein Upcycling-Semmelrezept – und Upcycling ist ja auch ein Thema, das durchaus zentral ist im Beutelversum.

Seit ich zu Beginn des Jahres so gut wie aufgehört habe, tierische Produkte zu essen, besteht meine Ernährung zum größten Teil aus Obst, Gemüse und Getreide. Dazu gehört jeden morgen ein großes Glas frischer Saft aus dem Entsafter. Neben der flüssigen Vitaminbombe spuckt dieser auch Trester aus, also das saftlose Fruchtfleisch. Das kann man auf den Kompost werfen, aber man kann ihn auch weiterverwenden, denn ein paar Vitamine und Nährstoffe finden sich auch in trockenem Obst und Gemüse. In den letzten Tagen habe ich den Trester von Karotte, Apfel und Ingwer gesammelt und gestern Abend daraus das erste Mal Semmeln nach meinem Lieblings-Semmelrezept gebacken.

Heraus kamen die saftigsten und schmackhaftesten Ei- und Weizenfreien Semmeln, die jemals in meinem Backofen waren.

trestersemmeln aus der krambeutel-küche www.krambeutel.de krambeutel Deine Wunschtasche Stefanie Ramb Münchentrestersemmeln aus der krambeutel-küche www.krambeutel.de krambeutel Deine Wunschtasche Stefanie Ramb München500 g Dinkelvollkornmehl in eine Schüssel geben, in einer Mulde 50 ml Leitungswasser, 1 Esslöffel Agavendicksaft, 1 Beutelchen Trockenhefe vermischen. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Durchrühren.
340 ml warmes Wasser zugeben, 40 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.
10 g weißes Mandelmus, 40 g gepoppten Amaranth, 2 Teelöffel Salz, Trester aus ca. 8 Karotten und 5 Äpfeln unterrühren, es muss eine gleichmäßige Masse entstehen. Ich habe noch 2 Frühlingszwiebeln kleingeschnitten und dazugerührt. Wer jetzt keinen Trester bei der Hand hat, könnte auch einfach Karotten und Äpfel fein reiben und die zusätzliche Feuchtigkeit durch Zugabe von Mehl oder anderen staubigen Zutaten wieder ausgleichen.
Mit nassen Händen ca. 10 Kugeln formen (die Masse ist matschig und verklebt die Hände nur nicht, wenn diese vor dem Formen nass gemacht werden), mit Abstand auf 2 Backbleche legen, noch einmal 45 Minuten abgedeckt ruhen lassen. Mit Sesam bestreuen und bei vorgeheizten 180 Grad ca. 25 Minuten backen.
Ich schneide die Semmeln nach dem Abkühlen auf und friere die Hälften ein. Dann gibt es jeden Morgen frische Semmeln frisch aus dem Toaster, zum Beispiel mit Tomaten und angebratenen Süßkartoffeln. Hmjamm!